Gewerbeportal KielRegion: Attraktive Flächen im Angebot

Gewerbeportal KielRegion: Attraktive Flächen im Angebot

KielRegion, 5. Oktober 2018. Der Nord-Ostsee-Kanal, leistungsfähige Häfen, ein enger Draht von Wirtschaft und Wissenschaft, ein reiches Potenzial an Fachkräften und bezahlbare Gewerbeflächen: Viele Gründe sprechen für eine Ansiedlung in der KielRegion. Auf dem neuen Gewerbeportal der KielRegion finden Investoren ab sofort attraktive Flächen und Immobilien in der Landeshauptstadt Kiel und den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön.

2. Treffen des Unternehmensnetzwerkes in der Gemeinde Stein

2. Treffen des Unternehmensnetzwerkes in der Gemeinde Stein

Die Unternehmerinnen und Unternehmer der Gemeinde Stein kamen Ende September zum zweiten Mal im Rahmen des am Ende des letzten Jahres initiierten Unternehmensnetzwerkes zusammen. Gemeinsam widmeten sie sich der Fragestellung „Mit welcher touristischen Zielgruppe arbeiten wir eigentlich und wie können wir diese ansprechen? Im Vordergrund des Treffens stand der wechselseitige Austausch sowie ein Rückblick auf die Saison.

Expertenrunde sammelt Projektideen für die Weiterentwicklung des Koppelsberges

Expertenrunde sammelt Projektideen für die Weiterentwicklung des Koppelsberges

Der Koppelsberg ist naturnah, inklusiv und bildungsorientiert. Um diese Aspekte auch zukünftig zu wahren, luden die Institutionen des Koppelsberges am 11. September 2018 im Rahmen der Konzepterstellung „Koppelsberg 2025 – Ein Leuchtturm für den Aktivtourismus“ zu einem Experten-Workshop am Koppelsberg ein.

Wirtschaftsforum im Kreis Plön – Jubiläumsjahr

Wirtschaftsforum im Kreis Plön – Jubiläumsjahr

Wo steht der Kreis Plön wirtschaftspolitisch? Wo sind die Stärken, wo sind Weiterentwicklungen notwendig und wohin soll der Weg in den kommenden Jahren führen?
Diese Fragen standen im Mittelpunkt des „Wirtschaftsforum Kreis Plön“ am 5. September 2018 im Schloss Plön.

Fortsetzung der Fachkräfteberatung

Fortsetzung der Fachkräfteberatung

Die Wirtschaft brummt … doch der Arbeitsmarkt scheint in vielen Branchen wie leergefegt. Deshalb soll das Beratungsnetz Fachkräftesicherung seine Arbeit bis Ende 2020 fortsetzen. Das Beratungsangebot richtet sich speziell an kleine und mittelständische Unternehmen.